Yoga in Sri Lanka

Yoga und die damit verbundenen Lehren für Körper und Geist erfreuen sich in jüngster Zeit einer immer größer werdenden Beliebtheit. Gerade Menschen, die beruflich und privat sehr eingespannt sind, haben erkannt, dass sie durch diese jahrtausendealte asiatische Lehre einen perfekten Ausgleich zu diesen Belastungen schaffen und Geist und Körper in Einklang bringen können. Aus diesem Grund erfreuen sich Reisen nach Südasien zu den klassischen Stätten des Yogas einer immer größer werdenden Beliebtheit. Ganz oben auf dieser Liste steht auch ein Yoga Aufenthalt auf der Insel Sri Lanka. Was das Besondere an so einem Yoga Aufenthalt ist, was Sie konkret erwarten können und was Sie bei Planung und Reise sonst beachten sollten haben wir für Sie in den folgenden Zeilen zusammengetragen. Wir wünschen schon jetzt viel Spaß und Erholung bei der Reise.

Yoga in Sri Lanka – Was ist das Besondere daran?

Wie bereits angemerkt bietet die exotische Insel Sri Lanka nicht nur Traumlandschaften mit spektakulären Bergpanoramen, einer faszinierenden Tier und Pflanzenwelt und Traumstrände, sondern ist auch ein jahrhundertealtes Zentrum der Yoga-Kultur. Diese wird in kleinen und größeren Zentren in allen Teilen des Landes gepflegt. Selbstverständlich sind auch Reisende aus anderen Ländern und Kulturen immer willkommen und werden von den Einheimischen herzlich aufgenommen. Das Besondere an einem Yoga Aufenthalt auf Sri Lanka ist, dass Sie hier die einzigartige Möglichkeit haben sich von erfahrenen Yogis anleiten zu lassen und in die Geheimnisse dieser Kultur einzutauchen.

Die besten Regionen für einen Yoga Aufenthalt auf Sri Lanka

Am besten geeignet für einen Yoga Aufenthalt auf Sri Lanka sind natürlich die kleinen Zentren im Hinterland. Hier gibt es inzwischen auch ein gutes touristisches Angebot und Sie haben die Möglichkeit abseits der Yoga Übungen Land und Leute auf Reisen genauer kennen zu lernen. Eine andere Möglichkeit ist der Besuch eines Yoga Resorts in der pulsierenden Metropole Colombo. Hier haben Sie die Möglichkeit nebenher in das farbenfrohe Leben einzutauchen. Wer es lieber etwas entspannter mag und den Trip mit einem Badeaufenthalt verbinden möchte, sollte sich für einen Aufenthalt in einem der zahlreichen Yoga Resorts an der Küste entscheiden. Das Erlebnis einer Yogastunde bei aufgehender Sonne ist wirklich von ganz besonderer Art und lässt die Harmonie zwischen Körper und Geist in schier ungeahnte Höhen wachsen.

Mit welchen Kosten muss man für eine Woche Yoga Aufenthalt ungefähr rechnen?

Die Kosten für ihren Aufenthalt auf Sri Lanka richten sich hauptsächlich nach ihren Wünschen bezüglich Unterkunft und Verpflegung. Sie haben hierbei die Möglichkeit zwischen einfachen und spartanischen Unterkünften und großzügigen Luxus Resorts zu wählen, welche bezüglich Annehmlichkeiten wie Bars, Restaurants, Spa und Pool keine Wünsche offen lassen. Als groben Richtwert können Sie aber mit einem Betrag zwischen 25 und 50 Euro pro Nacht rechnen. Wer es lieber privater hat, dem steht auch die Möglichkeit offen eine eigene Wohnung oder ein kleines Haus mit Garten anzumieten. Die Kosten für die Yoga Stunden sind hingegen genauso wie Kosten für Lebensmittel, welche weit unter dem europäischen Schnitt liegen fast vernachlässigbar. Oftmals wird in kleineren Yoga Einrichtungen für die Teilnahme an den Kursen nur eine freiwillige Spende erhoben. Hier gibt es eine schöne Übersicht über die Yoga Retreats in Sri Lanka.

Eine gute Möglichkeit bei der Anreise zu sparen ist sich möglichst früh für einen Flug zu entscheiden. Ebenso kann es ratsam sein mit einer Umsteigeverbindung anzureisen. Dies hat nicht nur den Vorteil, dass Sie auf dem Weg in den Urlaub noch eine andere Destination kennen lernen können, sondern dass Sie so auch den recht langen Flug splitten können.

Was für andere Freizeitmöglichkeiten gibt es und was ist sonst zu beachten?

Bei einem Aufenthalt auf Sri Lanka sind natürlich Trips in die herrliche Natur ein unbedingtes Muss. Ganz egal, ob es sich hierbei um eine Elefantensafari handelt oder einem Besuch der Teeplantagen, welche nicht nur herrlich duften, sondern auch wunderbare Ausblicke über das Hochland ermöglichen. Die Betreiber der Yoga Resorts geben ihnen hierbei gerne Tipps und stehen mit Rat und Tat bei der Planung von Ausflügen zur Seite. Ebenfalls empfiehlt sich ein Besuch der zahlreichen buddhistischen Tempel, in denen Sie in die jahrtausendealte Kultur des Landes eintauchen können. Als Regel gilt hier aber zu beachten, dass Sie Menschen nur dann fotografieren sollten, wenn Sie deren Einverständnis zuvor eingeholt haben. Alles andere gilt als äußerst unhöfliches Verhalten.

Wie auf dem indischen Festland, so treffen sich auch auf der Insel immer wieder die Gläubigen zu verschiedensten Festen. Die wichtigsten beiden sind Diwali (Lichterfest) oder das Id al-Adha (Operfest).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.