Die 5 wichtigsten Gründe für Outsourcing von Softwareentwicklung

Was bedeutet Outsourcing?

Das Outsourcing definiert die Nutzung externer Ressourcen und Quelle und kann als Unternehmensstrategie angesehen werden. Dabei werden Wertschöpfungsaktivitäten wie komplette Geschäftsprozesse, Teilbereiche oder nur vereinzelte Aufgaben an Drittunternehmen verlagert. Das Outsourcing dient daher zur kostenorientierten Verringerung der Wertschöpfungskette und Leistungstiefe des Unternehmens.
Vor allem im IT-Bereich steigt in das Interesse am Outsourcing.

Was ist IT Outsourcing?

Information Technology (dt. Informationstechnik, kurz IT) definiert den Umgang mit computerbasierenden Informationen. Diese werden in der IT gesammelt, gespeichert, verarbeitet und verwaltet. Beim IT Outsourcing überträgt ein Unternehmens IT-lastige Geschäftsbereiche oder sämtliche IT-Funktionen vollverantwortlich an einen externen Dienstleister. Eine vertragliche Vereinbarung definiert den Umfang, Zeitraum sowie die Qualität der in Anspruch genommenen Dienstleistung. Es gibt einige IT-Outsourcing-Möglichkeiten in verschiedenen Leistungsebenen. Es können Leistungen der Infrastrukturebene (Server, Clouds, Rechenzentren), der Anwendungsebene (Webseiten, Software, Shopsysteme) und der Geschäftsprozessebene (Online Marketing, Buchhaltung, digitale Produktentwicklung) outgesourced werden.
Ebenso kann das IT Outsourcing auch das Software Outsourcing enthalten.

Was genau ist Software Outsourcing?

Software Outsourcing ist Delegation der Softwareentwicklung eines Unternehmens an einen Drittanbieter. Dieser programmiert die Software und führt die anfallenden Aufgaben mit den vom Dienstleister intern verfügbaren Ressourcen und Entwicklern aus.
Typische Bereiche des IT Outsourcings sind Hosting, Web-Entwicklung, technischer Support, Applikations- und Softwareentwicklung, Telekommunikation, Datenbankentwicklung und -verwaltung und Infrastruktur sowie die Instandhaltung bzw. Verwaltung von Applikationen und Webseiten.

Gründe und Vorteile des Software-Outsourcings

Es gibt einige Gründe warum ein Unternehmen die Softwareentwicklung outsourcen sollte. Damit einhergehend heben sich viele Vorteile hervor.
Ein wichtiger Punkt ist die Kostenreduktion. Das Überlassen von Softwareentwicklungen an erfahrene und spezialisierte Dienstleister erspart dem Unternehmen hohe Investitionen in notwendige, technische Hilfsmittel sowie das Einstellen fachspezifischer Angestellte. Ebenso führt das Software Outsourcing zu einer billigeren Infrastruktur, Senkung der Arbeitskosten und Verfügbarkeit eines vorteilhaften Steuersystems am jeweiligen Outsourcing Standort. Aufgrund des Wachstums dieser Branche gibt es mittlerweile einige kostengünstige, aber dennoch spezialisierte Dienstleister wie die Infobest Systemhaus GmbH.

Ebenso bietet das Software Outsourcing den Zugang zu erstklassigen Fähigkeiten. Womöglich sind notwendige Fähigkeiten lokal knapp oder nur schwer auffindbar. Durch das Outsourcing können Unternehmen einfacher an qualifizierte und spezialisierte Fachkräfte gelangen. Die Fähigkeiten des Unternehmens sowie der technische Horizont können durch das Software Outsourcing erweitert werden, was wiederum zu einer besseren Wettbewerbsfähigkeit führt. Durch eine fortlaufende Weiterentwicklung in der IT, vor allem in den Anwendungen und Applikationen, ist dieser Aspekt nicht zu vernachlässigen. Die wachsenden Anforderungen an Software geben Anlass zum Software Outsourcing für einen Ausbau des Wettbewerbsvorsprungs. Die Anbieter für das Software Outsourcing sorgen für die Aufstellung des passenden Teams für das Projekt, um das bestmöglichste Ergebnis zu erzielen.

Ein weiterer Grund für das Software Outsourcing bietet die Optimierung und Freigabe interner Ressourcen. Durch das Outsourcing werden interne Ressourcen entlastet und die Konzentration kann wieder auf die wesentlichen Aufgaben fallen. Die eventuell frei gewordenen Ressourcen können auf die wichtigsten Aufgaben und andere Zwecke übertragen werden. Dabei können das Kernangebot effektiver weiterentwickelt und interne Geschäftsprozesse beschleunigt werden. Der Fokus liegt wieder auf den strategischen Zielen, um die Unternehmensziele zu erreichen. Die Mitarbeiter können wieder Tätigkeiten auf ihrem Qualitätsniveau ausführen.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Risikostreuung. Durch das Software Outsourcing an einen Drittanbieter werden Verantwortung und daher auch ein Teil von Risiken abgegeben. Komponenten und Operationen können gemeinsam genutzt werden, was das Risiko verringert. Dabei wird der größtmögliche Nutzen für das Unternehmen sichergestellt, um eine langfristige Rentabilität zu erzielen.

Das Outsourcing bietet dem Unternehmen Transparenz für die anfallenden Kosten und Leistungen durch den Drittanbieter. Meist werden die Leistungen protokolliert, um die Nachvollziehbarkeit der Kosten und Leistungen zu einem späteren Zeitpunkt zu gewährleisten. Die Ergebnisse des Outsourcing-Dienstleisters werden in regelmäßigen Abständen zur Bewertung und Rücksprache dem Unternehmen zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.